Hilfreiche Tipps

Wie dein Fotoshooting perfekt wird und was du alles bei der Vor- & Nachbereitung beachten kannst!

Die Vorbereitung

Deine Kleidung

Ich empfehle auf schlichte Kleidung zurückzugreifen und auf Kleidungsstücke mit bunten Mustern oder Aufdrucke zu verzichten. Zu knallige Farben werden höchstwahrscheinlich im Bild sehr herausstechen, dabei sollte der Fokus bei den Bildern eher auf dir und deinem Pferd liegen. Die Kleidung sollte jedoch immer an das Bild angepasst werden.

Fliegenschutz auftragen

Den ganzen Sommer über können Fliegen und Stechmücken zu einer echten Plage werden. Um das Fotoshooting für dich und dein Pferd so angenehm wie möglich zu machen, solltest du dein Pferd & auch dich selbst mit entsprechendem Fliegenschutz einsprühen.

Dein Pferd

Natürlich sollte dein Pferd geputzt werden, dabei sollten auch die Hufe von außen gesäubert werden, Mähne & Schweif sollten auch gut gebürstet sein. Für den extra Touch kannst du deinem Pferd mit einem feuchten Lappen oder einem Baby-Feuchttuch die Nüstern abwischen.

Dein Hund

Dein Hund musst du nicht großartig vorbereiten, es reicht völlig aus, wenn du ihn vorher einmal bürstest und ihn bei einem Spaziergang etwas ausgelastet hast.

Was kannst du mitbringen?

Leckerlies & Spielzeug

Für ein Shooting mit deinem Haustier, empfehle ich dir immer ein Leckerlie mit in der Tache zu haben. Sowohl Pferd, als auch Hund lassen sich damit meistens motivieren oder zum Gucken animieren. Außerdem ist gerade bei Hundeshootings ein Spielzeug sehr nützlich, um die Aufmerksamkeit des Hundes zu bekommen.

Hilfsbereite Helfer

Ein Helfer kann in vielen Situationen sehr nützlich sein, wenn er denn bereit ist zu Helfen. Entweder hilft er dir mit deinem Tier oder er kann mir zur Hand gehen und zum Beispiel eine Reflektor halten oder auch mit einer Tüte im Hintergrund rascheln, um die Ohren deines Pferdes nach vorne zu bekommen.

Nach dem Shooting

Die Bilder auswählen

Achte nicht auf Kleinigkeiten oder störende Elemente im Bild. Die Bilder, die in der Auswahlgalerie für dich zur Verfügung stehen, sind allesamt unbearbeitet. Ich habe die Bilder vorher durchsortiert und entschieden, welche der Bilder brauchbar sind und durch Bildbearbeitung “gerettet” werden können. Achte bei der Auswahl der Bilder also auf das Motiv - wie seid ihr positioniert, wie sind eure Gesichtsausdrücke, eure Haltung und so weiter.

Bilder richtig abspeichern

Viele unterschätzen, wie wichtig es ist, die Bilder nach dem Shooting richtig abzuspeichern. Speichere deine Bilder auf jeden Fall auf mehreren Datenträgern ab und lade sie dir nicht nur auf dem Handy herunter.

Du befindest dich auf der Seite: Hilfreiche Tipps